14095.fehring

Last Updated on 20240228(10.58)

habich was verpasst?
habich was verpasst?

status update

diesmal wirklich verpasst: die feuer. nur kalte aschehaufen regengebeutelt. zuweilen: werden sanft gehwege aufgerissen, also wirklich harmlos, nur ein schmaler streifen an der seite. da das eine telecom firma aus den niederlanden macht, nehme ich an, es werden wohl glasfaser osä. verlegt. schön, wenn das so unauffällig passiert. / manchmal lehnt an einem gitter zum grünstreifen ein roller, also ein tretroller. dann wieder sehe ich menschen, jugendliche, mit so einem durch die gegend. kann sein, dasz sie sich hier unabhängig von irgendwelchen profiteuren selbständig das organisiert haben, diese dann wirklich umweltschonenden dinger, die eh keiner mehr klaut, irgendwo abzustellen und gemeinschaftlich zu nutzen? sind alte, verrostete, die nur diesem zweck noch dienen würden. wär ja schön. / bernstein: wenn man das aufhebt, sieht es immer wie solcher aus. wandert der aber eine weile in der jackentasche mit, verliert das feuchte und den sand, dann merkt man doch, dasz es wieder nur ein ordinärer brauner stein war. / die pferde erinnern sich. austernfischer, plop, amrum gegenüber. keine termine. kein anderes bier.

A post from R

Last Updated on 20240124(08.56)

1 pub essai R to WP

publishing using R package duncantl/RWordPress (Lang 2023) wks half: the pandoc citation features and footnotes which are generated by the knit2wp()-function of the knitr package (Yihui 2024) are not correctly converted to the post html.

1.1 snc

  1. knitXwp lib installed on mini.2:post wt lib,apply.css,uniquecss id,chk,toc,img1

1.2 workaround

library(markdown)
library(rmarkdown)
pid<-0 # set postID of post created with knit2wp() or any existing post
rmd<-"sample.Rmd" # path of the R-Markdown file
wp.knit.post<-function(rmd,pid){
render(rmd) # renders the .Rmd according to the parameters specified in the YAML header of the .Rmd
md.ns<-gsub("\\.Rmd",".md",rmd)
p.content<-readLines(md.ns)
p.html<-mark(p.content) # renders the created .md file
editPost(pid,content = p.html) # actualises post content
}

script to create html content of post

---
title: "14022"
author: "xxx"
date: "2024-01-08"
output: 
  md_document:
   variant: markdown_phpextra+backtick_code_blocks
   toc: true
   number_sections: true
   pandoc_args: ["--wrap=none"]
bibliography: sample.bib
---

yaml-header of the .Rmd rendered

1.3 persistent solution

modified the content of the knit2wp() function as to use render() and mark() instead of knit() and markdownToHTML(). now works.

1.4 R package

wrote small R package that does the same: https://github.com/esteeschwarz/knitXwp

1.5 issues

1.5.1 14045.

  • if there are images in the post: they are uploaded, but not overwritten on the server, if uploaded again in case you actualise the post. that means for every post action a new image on the server is created with a trailing increasing number. this is a wordpress feature to prevent overwrite uploaded files with the same name.
  • tweaking in the wordpress functions to prevent that, had no success. so i will integrate a function which allows deleting old instances of images if you decide for that.

1.5.1.1 play along image references

quanteda wordcloud output of this document

1.6 versions

1.6.1 14037.v0.1.5

  • its now possible to apply a stylesheet to the html output of the post container in the blog.
  • prevent toc entry jumping across different post with possible same toc entries (references, method), added unique id to all section headers and toc entries
  • add back-to-top button to section headers to jump back to outline from there

2 B: references

Lang, Duncan Temple. 2023. “Duncantl/RWordPress.” https://github.com/duncantl/RWordPress.

Yihui, Xie. 2024. “Knitr – Yihui Xie 谢益辉.” https://yihui.org/knitr/.

14033.corpusLX.HA

Last Updated on 20240123(19.51)

1 term paper draft

topic #6, polysemous verbs with light and concrete senses, replication study of Mehl (2021), further used Gilquin (2008)

meta.snc.rmd>md>wp>pkg>toc

1.1 init

“If onomasiological frequency measurements do indeed correlate with elicitation tests, potential impact would be immense. Researchers would be able to examine onomasiological frequencies in spoken corpora rather than performing elicitation tests. That possibility would facilitate cognitive research into languages and varieties around the world, without the necessity of in situ psycholinguistic testing, and would also encourage the creation of more spoken corpora.” (Mehl (2021) p.23)

1.2 method

following corpus was used to determine frequencies:

Q.1: Santa Barbara corpus of spoken American English, (UCSB et al. (2005))

the corpus data was downloaded from: https://www.linguistics.ucsb.edu/sites/secure.lsit.ucsb.edu.ling.d7/files/sitefiles/research/SBC/SBCorpus.zip

1.2.1 corpus sample

scb id text lfd light alt
2974 3 242 % I wanted it to be home made Q . 2974 0 make
65343 57 123 … It’s gonna get messed up. 65343 NA a-other
9465 8 567 and then I didn’t and I .. kept making like, 9465 1 make
67928 59 714 And he’s really good at making out .. the budget. 67928 1 make
35078 30 612 … God is continually .. building character. 35078 0 build
61913 53 604 and make the payroll, 61913 1 make
28500 24 25 .. Yeah. 28500 NA a-other

1.2.2 script used:

14015.concrete-abstract_HA.R

1.2.3 process:

1.2.3.1 distribution analysis

cf. (Mehl 2021, 11–14)

ICE.written ICE.spoken SBC.spoken
concrete 68 96 89
light 321 353 381
distribution of lemma /make/ over corpora. ICE data from study.

1.2.3.2 semantic alternatives to make

this contrast includes made up alternatives to /make/ that Mehl defined in his study. we do not account for the context of these alternatives in the corpus texts, i.e. all occurences are counted. Mehl contrasted only these alternate occurences which “are defined as those verbs that occur in the corpus with the same concrete direct objects as make, (take, and give,) and with a roughly equivalent meaning.” Mehl puts these under “onomasiological alternates”. (cf. Mehl (2021) p.13)

Var1 Freq
build 101
construct 1
create 23
generate 4
make 89
produce 5

semantic alternatives

proportion of semantic alternatives to concrete /make/ in SBC
proportion of semantic alternatives, only equivalent meaning of alternates
SLOT1 SLOT2 fS1 fS2 OBS EXP ASSOC COLL.STR.LOGL SIGNIF
137 finish afghan 13 2 2 0 attr 28.51461 *****
654 Filled cookie 1 6 1 0 attr 15.81813 ****
924 create Adam 13 1 1 0 attr 14.17394 ***
928 create rift 13 1 1 0 attr 14.17394 ***
930 record Simpsons 13 1 1 0 attr 14.17394 ***
1337 shovel food 1 34 1 0 attr 12.20185 ***
1338 Unsweeten food 1 34 1 0 attr 12.20185 ***
1476 filling stuff 1 46 1 0 attr 11.58948 ***
1518 create cause 13 2 1 0 attr 11.40296 ***
1519 create committee 13 2 1 0 attr 11.40296 ***
1520 create condition 13 2 1 0 attr 11.40296 ***
1784 bake bread 5 7 1 0 attr 10.48243 **
1862 roll tamale 8 5 1 0 attr 10.19627 **
2626 record trip 13 8 1 0 attr 8.15687 **
3307 record game 13 16 1 0 attr 6.71671 **
semasiological log.like of near synonymes to make

2 B: references

Gilquin, Gaëtanelle. 2008. “What You Think Ain’t What You Get: Highly Polysemous Verbs in Mind and Language.” https://dial.uclouvain.be/pr/boreal/object/boreal:75833.

Mehl, Seth. 2021. “What We Talk about When We Talk about Corpus Frequency: The Example of Polysemous Verbs with Light and Concrete Senses.” Corpus Linguistics and Linguistic Theory 17 (1): 223–47. https://doi.org/10.1515/cllt-2017-0039.

UCSB, John W. DuBois, L. Chafe Wallace, Charles Meyer, Sandra A. Thompson, Robert Englebretson, and Nii Martey. 2005. “Santa Barbara Corpus of Spoken American English Department of Linguistics – UC Santa Barbara.” SBC. https://www.linguistics.ucsb.edu/research/santa-barbara-corpus.

14524.xmas-riddle-2023

Last Updated on 20240107(05.59)

try push quotes essai

like in the years before were trying to analyse visits quota by adding heavily-searched-for content during these days, at least in germany…, at least in BLN.

selfunderstoodedly we will NOT publish the solutions (:

eval

seems to work out well: first schummlers visiting. hope you dont mind the hoax. maybe…, if too desperate, we’ll extend the cheat sheet by time.

cheat sheet

  • festes bauteil/bestandteil von kraftfahrzeugen
  • film mit leonardo
  • eingrenzung: 12 flugstunden von deutschland entfernt, sportliches ereignis
  • der “friedhof literarischer säulenheiliger” (nach dem hier heftig gesucht wird) wird wohl der dorotheenstädtische in mitte sein (darüber werden die berliner einig sein); wir jedoch finden keinen passenden (toten) dort

mask:

ngrams:

scharfe Zunge
erste Station
Thron als Vorreiterin
Überlegung einer forschen Frau
literarischer Säulenheilige
Soldat einer Kolonialarmee
gefundene Fähigkeit
Vorgesetzte in der Ferne
Pionierin weiblicher Unabhängigkeit
Chance auf Bildung und Aufstieg
auffälliger Anstrich
rein poetische Symbiose
rasender Hase
erste Station einer längeren Odyssee
Station einer längeren Odyssee
zweites Getümmel
große Selbstverständlichkeit als Aktivistin
klassischer Wendehals
Pflaster eines Boulevards
geborene Landratte
Taufregister der Stadt
Welt mit größter Selbstverständlichkeit
Leben einer Landedelfrau
Selbstverständlichkeit als Aktivistin
Vermittlung eines gemeinsamen Freundes
italienisches Juwel
poetische Symbiose
Café einer Hauptstadt
Marple der Investigation
Kind in eine bitterarme Familie
Ruf in der literarischen Welt
Experiment im Garten
maritime Karriere
Landedelfrau aus wohlhabendem Haus
Star der Studentengeneration
Dichter ins Ausland
Tochter aus verarmtem Adel
Leben als Abenteurer und Geschäftsmann
politisches Fundraising-partys
neu gefundene Fähigkeit
neues Leben als Abenteurer
Gesuchte der Dichtkunst
Metropole an verschiedenen Orten
Macht in die Hauptstadt
einzige Missetat
Gesuchte über eigenes Vermögen
Schulterfreie Abendkleider
Weggefährte Ende
alte Heimat an ein Meer
Angestellte einer Handelsfirma
übersteigerte Fantasie
Thron als Vorreiterin und Pionierin
Vorwurf des Hochverrates
folgendes zweites Getümmel
Nachlass der Gesuchten
stibitztes Es
Wettstreit mit den Schwestern
wahrhaftiger Kerl
Heimat an ein Meer
ganz wahrhaftiger Kerl
Friedhof literarischer Säulenheiliger
Zickzacklauf eines rasenden Hasen
mächtiges Herrscherhaus
pfiffige Frau
weiblicher Gedanke
weite Kehrtwende
bahnbrechender Vorschlag
schwächliche Gestalt
nautisches Wissen
nationaler Rausch
forsche Frau
bitterarme Familie
Harry Potter-autorin
Leben als Abenteurer
weibliche Unabhängigkeit
anderes Ende des politischen Spektrums
Jahr Älter
schickes Lokal
stürmische Beziehung
famose Idee
Wartezimmer eines Arztes
ursprünglicher Familienname
Ende des politischen Spektrums
Kollege zwei
verarmter Adel
besonderer Impuls
amerikanische Polizei
körperlicher Vorzug
neues Heimatland
wohlhabendes Haus
erster Beruf
dramatische Wende
kleiner Diebstahl
glänzende Karriere
lange Odyssee
bürgerliches Milieu
Chance auf Bildung
große Waffe
ehemaliger Weggefährte
kleine Armee
kriminelle Karriere
anderes Deutschland
große Selbstverständlichkeit
Enfant terrible
zweite Karriere
alter Beruf
Rückkehr in die Heimat
zwielichtige Gestalt
literarische Welt
Miss Marple
gemeinsamer Freund
Herr der Schöpfung
unruhige Zeit
politisches Spektrum
eigenes Ding
eigenes Vermögen
anderes Ende der Welt
kluger Kopf
fortgeschrittenes Alter
neue Sprache
alte Heimat
anderes Ende
Ende der Welt
Licht der Welt
verschiedener Ort
eigener Wunsch
neue Heimat
gutes Stück
neues Leben
anderes Land

14422.de gaza

Last Updated on 20231015(18.21)

une entry, ברשית. wir versuchen noch, das zusammenzuhalten, aber das gebäude schwankt, oder. wo hinsehen…, über die zäune und sperrungen; oder die industrielandschaft. es werden von hier no further glyphosathaine exportiert, wenn sich die landschaft derart aufhebt in trümmern. wir melden der (landschaft) den beschusz einzustellen Sonst. aber sie suchen in den trümmern nach splittern energisch zur wiederverwendung, auch wenn sie diese aus körpern ziehen müssen. die (körperlandschaften, föten, grüne linien…) wo wir manchmal zusammengingen für den andern sind jetzt aus seide und verboten. stelle meine augen auf die brache ein. lege wieder die uhr ab; so stammeln können von abkehr möchte ich auch gern. die sehende brache hinter den zäunen verhindert, dasz ich lüge, also spreche

“niemand endlich, der ihnen mal ne backpfeife…?”

13406.fehring

Last Updated on 20231006(06.16)

habich was verpasst?
habich was verpasst?
  • meer: zur abwechslung abundzu mal da
  • sturm, immerwieder tröpfelndes, sonne
  • nochwas? achja…: irgendwie hören die hunde nicht auf…

13325.HiSoN

Last Updated on 20230802(05.35)

habich was verpasst?
habich was verpasst?

good morning hisonisti…, briefly into the reine bezug: i am sincerely missing to sitting this hour in the waking up north of that temporal community. as i was absent all day some mustebeen happening to the mind of mine i.e. i cant really remember all the minor issues but have one grande warm overall-impression of the week saying i wasnt that absent although it desperately felt like. i am dreaming of soundshifts & depalatisation and long to once again have tischdienst. i hope youre all landed safely :where you came from: and will remember the strand, the heide, the muddy watt and the plopping of flens – something of which i dont know if its really necessary, eigentlich can you open the bottle without sound, but seemed you like that announcement of having a beer from time to time.

thank you teachers for the intense lessons, i learned alot without fading away. this strict patterning of ban horn time somehow conditionalised me to now have a strong need for beeing occupied with your stuff-of-never-heard-before. didnt know i could be interested in such, but see, i will dive deeper into (soundshifts & depalatisation). its lot to learn and i am thankful the great experience though not talking much aside, thats me part of the autisterna.

on here more when i developed your schemes, i will be occupied with aftermath of the lectures soon…, bis dann alles gute, st.

13283.standardsprache

Last Updated on 20230710(07.00)

wir sollen sagen, dasz es sich hierbei um die idee handelt, “dass Variation zu vermeiden ist, indem alle Menschen einer angenommenen Gruppe (i.d.R. Nationen) auf dieselbe Weise sprechen.” 1 diese idee beruhe auf den grundannahmen, dasz eine verständigung bei sprachlicher verschiedenheit nicht möglich sei und zu dieser eine kodifizierte und auf dem primat der schrift basierende gemeinsame sprache nötig ist. wir möchten das erhellen.

1.standard

damit wird zuerst ein zustand, eine qualität definiert, die sich von anderen mit ihr in verbindung stehenden qualitäten dadurch abhebt, dasz sie (im mathematischen sinne) szsg. den durchschnitt dieser abbildet. man würde aus allen qualitäten einige merkmale in diesem standard wiederfinden und einige merkmale des standards in allen qualitäten. auf (sprache) bezogen würden diese also verallgemeinerten merkmale meist grammatischer natur sein, da selbst an den polen des dialekt-standard-kontinuums (welches das spektrum darstellt, in dem eine sprachliche äuszerung getätigt werden kann in diesem zusammenhang) gemeinsame grammatische grundregeln zur geltung kommen, die diese äuszerung ermöglichen. weiter unten auf einer skala der gemeinsamkeiten würden syntaktische, semantische und phonologische merkmale liegen, die bis zur völligen unverständlichkeit divergieren können, so dasz eine verständigung kaum möglich ist. je nach situation werden sich die sprecher dem druck der standardsprache (SSD 2 ) beugen und ihre äuszerungen soweit anpassen, dasz sie vom gegenüber verstanden werden. da die dabei zustandekommende (sprache im sinne eines konversationellen systems) jedoch keinen festen (auszerhalb grammatischer) regeln unterliegt, die beiden sprechern gemeinsam wären, handelt es sich (cf. Ammon 1995) hierbei um einen gebrauchsstandard, der jeweils anwendung finden kann oder nicht und grundsätzlich dann als idee oder konzept verstanden werden kann, das den gesprächsteilnehmern mehr oder weniger bekannt ist. eine gelungene konversation kommt dann im wesentlichen dadurch zustande, dasz pragmatische regeln befolgt werden; eine dieser würde in diesem zusammenhang lauten: verstanden werden zu wollen und sich verständlich zu äuszern. diese prämisse kann natürlich auszer kraft gesetzt werden.

2.habitus

wie weit ein sprecher in der lage (oder willens) ist, den oben angesetzten gebrauchsstandard zu bedienen, hängt von verschiedenen faktoren ab. alter, bildungsstand (sprachstand) und kognitive fähigkeiten auf der einen und weltwissen (common sense), bereitschaft zu konvergenz und assimilation sowie emotionales repertoire auf der anderen seite bedingen den möglichkeitsrahmen, der ausgeschöpft wird, um an einer konversation teilzunehmen.

  1. Mengden, Soziolinguistik VL SS23/FUB
  2. cf. standardsprachdruck, liedtke/tuchen, handbuch pragmatik 2018

13137.lepasenvoyee n.c.

Last Updated on 20231215(16.03)

some warm welcome if you found your way which I am not willing to assume. i try to collect here fyi some your special interests connected sujets which you can readaround bei time/bock.

13137.westküste. ich würde Ihnen das gern zeigen..., aber wie zum teufel transportiere ich dieses fragile wesen...
13137.westküste. ich würde Ihnen das gern zeigen…, aber wie zum teufel transportiere ich dieses fragile wesen…

  • if you happen to visit the PhilBib: weg zum buch / a rather conventional output of the edition

13155.pings

i hope you took the chance to sneak some, i got several pings from the uk. some personal…, i did sneak myself and stumbled over some residencies which let you appear more close and less academic, typical. imagining, not just, but maybe in a way that youre writing which i dont know is also close. just wanted that to message, hoping for a kennenlernen no matter which context. theres stories for no water crossing some lavastonedesert and few glimp ereinnerungen, id love to hear about yours. im sorry this all too personal, i said im old, im nerd, and im without any sense for hierarchies nor distance. be that…

13156.

schade, naja…, irgendwie wird das so nix. can we meet trotzdem and talk water? i’d love to show you the schattendruck, really.

13186.

thank you for the bridge…, i still like to (meet), maybe… show you the daily nature im surrounded by…, fenced, guarded, artificial maybe, but a way of how it works in the city. you will not gather that probably, it takes a long time to love that place.

your dictionary…, is another thing…; i had once found an old gesenius hebrew lexikon, in bad shape for still a lot of money. i knew a bookbinder and had the book restaurated for another heap of money. its a shabbes companion and i like to touch its back very much…, now precious and soft leather.

13093.7.fehring

Last Updated on 20230324(09.08)

habich was verpasst?
habich was verpasst?

ich komme 1 tag zu spät, alle haufen sind zusammengeschmolzen, rauchen grad noch, in der luft nur die erinnerung.

freunde mich weiterhin dochnochmal mit einem hund an, also nur dasz ich ihn nicht verfluche, als er im weg; mehr zuneigung ist das nicht. die milch immernoch 6km entfernt, die marsch stürmisch manchmal, manchmal liebenswürdig im morgengraun. verliere mich langsam nicht mehr in säcken, die doch nicht zum deich führen, habs mir irgendwann gemerkt; eine bank, ein toter strauch, ein haufen fässer, der seit jahren herumliegt. anker osä., jedes jahr dieselben orte, an denen ich anhalte.